Ich und sterben? Nur über meine Leiche!

Zu jung fürs Thema Sterben!? Dieser Frage sind Hospizleiterin Barbara Klein und Pflegefachkraft Tobias Munkes beim gleichnamigen Symposium zur Zukunft der Hospizbewegung in Berlin nachgegangen.

04.07.2022

Im Jugendgästehaus nah am Berliner Hauptbahnhof konnten wir zwei sehr inspirierende Tage erleben mit einem ganz vielfältigen und bunten Programm an Vorträgen, Workshops und anregenden Gesprächen mit interessanten Menschen.

 

Anhand verschiedener Thesen traten Professor Andreas Heller und seine Tochter Doreen Heller in den "Dialog mit der nächsten Generation". Zum Beispiel: "Hospeacearbeit" ist Friedensarbeit oder: Hospizarbeit ist feministisch - d.h., geschlechterübergreifend, menschenwürdig und selbst bestimmt. Aussagen wie: "Das Recht auf Gastfreundschaft ohne Bedingungen" oder "Solidarische Bereitschaft zum Verharren" und "Veranderung - den anderen in den Mittelpunkt stellen", treffen den Kern der Hospizlichen Haltung die hinter unserer Arbeit steht.

 

Beim "Markt der Möglichkeiten" wurde einmal mehr deutlich, wie sehr das Thema Sterben mit dem Thema Leben verknüpft ist. Darum darf auch mal die Frage gestellt werden: "Und, was ziehst du auf deiner Beerdingung an?"

 

"Männer, Schmerz und Ehrenamt" - eine Auseinandersetzung mit Männlichkeitskonzepten und möglicher Unterschiede im Erleben von Abschied und Trauer - da wurde auch der Profi nachdenklich... Im Workshop "Geschlechtliche Vielfalt im Hospiz" wurden wir sensibilisiert auf die besonderen Situationen und Bedarfe von Gästen mit diversen geschlechtlichen Ausrichtungen (LSBTI*). Total erhellend...

 

Und immer wieder Raum und Zeit für Begegnungen und Gespräche mit der bunten Vielfalt an Menschen, die in der Hospizbewegung tätig sind. Ob als "Sorgeforscher" an der Uni Graz oder als ehrenamtliche Trauerbegleiterin, die sich im Hauptberuf mit Buchhaltung beschäftigt.

 

Offen - divers - spannend - inspirierend - eine gelungene Veranstaltung. Was wir mitgenommen haben? Die Hospizbewegung ist so viel mehr als die Beschäftigung mit Tod und Sterben - wer hospizlich denkt und handelt, hat deutlich mehr LEBEN!​​​​​​​ Dieser kurze Film sagt alles... versprochen! https://www.youtube.com/watch?v=IxMhHhG7NnA

 

Mehr zum Thema: https://junges-ehrenamt-hospiz.de/

 

Hier sind die Ergebnisse der Studie zusammen gefasst: https://www.hospiz-verlag.de/.../zu-jung-fuers-thema.../

 

Hier gibts noch ein paar Bilder...

 

Hospiz Emmaus

Am Hirschberg 1c
66606 St. Wendel
Telefon:06851 80009-0
Telefax:06851 80009-29
Internet:http://www.hospizemmaus.de

Unsere Spendenkonten

Kreissparkasse St. Wendel
IBAN: DE 39592510200059015461
BIC: SALADE51WND
Bank 1 Saar
IBAN: DE 54591900000401391002
BIC: SABADE5S